Rohwasserbehandlung

ŠKO-ENERGO ist eine 1995 gegründete Betreibergesellschaft, die dem Unternehmen ŠKODA AUTO, a.s., Strom liefert, sowie noch breite Paletten anderer Dienstleistungen, wie z.B. Rohwasserbehandlung und Abfallentsorgung, für ŠKODA übernimmt. ŠKO-ENERGO beliefert zudem mehr als 12 000 Haushalte und 200 Betriebe und Institutionen in der Stadt Mlada Boleslav in Tschechien mit Fernwärme.

 

DOWNLOAD REFERENCE

 

2013 hat ŠKO-ENERGO ein neues Steuerungssystem im Wasserbehandlungswerk in Bradlec installiert, das den neuesten Trends im Bereich Bedienersteuerung folgt.

Im Bereich Visualisierung hat der Kunde ein sicheres und flexibles SCADA-System mit fortschrittlicher Visualisierung, auf Vektorgrafik basierend, gefordert, das eine flexible Skalierung ermöglicht, da die Anforderungen steigen. Die HMI wurde sowohl auf den PCs der Bediener, als auch auf iPads, die als mobile Bedienpulte unterwegs genutzt werden, installiert.

Um aus den Produktionsdaten des Werkes einen maximalen Nutzen zu ziehen, verlangte ŠKO-ENERGO einen Rund-um-die-Uhr-Fernzugriff, Datenaufzeichnungen, Trendanalysen & -berichte, ein komplexes Alarmsystem und eine Datenbeschaffung per Internet. Alle diesen Anforderungen konnte durch die Installation eines einzigen Gerätes in das bestehende Steuerungssystem Rechnung getragen werden: mySCADA Box 3G.

TOPOLOGY

ERGEBNIS

Die Kernbestandteile des neuen Steuerungssystems sind ein Siemens S7 1200 – Controller und eine mySCADA Box 3G. Die Visualisierung des Werkssystems, mit Hilfe der Software mySCADA Editor erstellt, läuft auf der mySCADA Box und unterstützt das Bedienpersonal aller Ebenen mit eindeutigen Panorama-Ansichten. Die PCs der Bediener verbinden sich via Webbrowser aus der Ferne, auf den iPads läuft die mySCADA App, die direkt mit den S7 1200 – Controllern verbunden ist.

Die integrierte mySCADA Box 3G erfüllt alle Anforderungen des Kunden. Das Werkspersonal wird vom modernen, skalierbaren SCADA-System unterstützt, das eine effektive Datenverarbeitung ermöglicht und sowohl auf mobilen iPads, als auch auf den PCs der Bediener im entfernten Büro installiert ist. Die benötigten Produktionsdaten können jederzeit und von überall aus auf Anfrage angefordert und dazu genutzt werden, die richtigen Management-Entscheidungen zu treffen, um die Produktionseffizienz zu erhöhen und somit unnötige Kosten zu sparen und die Wasserqualitätskriterien einzuhalten.

SCREENSHOTS