Wasserkraftwerk-Steuerung

Die tschechische Firma HydroCon Inc. hat in der südböhmischen Stadt Hluboka nad Vltavou ein kleines Wasserkraftwerk errichtet, das 2014 komplett modernisiert wurde, mit Fokus auf modernste Technologien, die ein Fernmanagement und eine effektive Datenkontrolle ermöglichen.   Lieferant der Technologie war der internationale Maschinenbaubetrieb Mavel a.s., der weltweit Wasserturbinen für kleine Wasserkraftwerke vertreibt.   Das Wasserkraftwerk in Hluboka ist mit einer direkt durchströmten, horizontalen Kaplanturbine ausgestattet. Die Stromübertragung von der Turbinenwelle auf die Welle des asynchronen Generators wird durch einen Riemenantrieb gewährleistet. Für den Parallelbetrieb des Netzwerks sind Sätze definiert.

So wie andere Branchen, folgt auch die Strom- und Wasserindustrie den neuesten Trends und nutzt die modernsten Automatisierungs- und Steuerungstechnologien. Was sich verändert, sind vor Allem die Steuerungssysteme für kleine Wasserkraftwerke – im Hinblick auf eine vollständige Automatisierung.  Durch die Kombination von intelligenten Sensoren und fortschrittlichen Algorithmen ist es möglich, eine viel höhere Zuverlässigkeit und Effizienz bei der Stromproduktion zu erzielen.

„In diesem Bereich gibt es immer noch ein großes Potential für die Anwendung von Technologien, die heutzutage in anderen Automatisierungsbranchen schon ziemlich verbreitet sind und eine Fernüberwachung und -steuerung dieser Kraftwerke, sowie auch eine Echtzeit-Überwachung des Status, eine Leistungsoptimierung und Fehlerdiagnose ermöglichen“, sagt Karel Kraus, Aufsichtsratsvorsitzender der HydroCon Inc..    All diese Forderungen werden von mySCADA erfüllt, das als SCADA-Hauptsteuerungssystem in diesem kleinen Wasserkraftwerk implementiert wurde.

Download

TOPOLOGY

 

 

SCREENSHOTS